Der chinesische Markt gilt als einer der wichtigsten Absatzmärkten für die Deutsche Industrie. Im Jahre 2017 exportierte Deutschland Waren für 86,1 Milliarden EUR nach China. Dieser Exportwert hat sich innerhalb von fünfzehn Jahren von 21 Milliarden EUR mehr als vervierfacht und die Tendenz steigend.

Es ist interessant festzustellen, dass China ebenfalls als Einkaufsmarkt immer mehr in den Focus deutscher Unternehmen rückt. Im Jahre 2017 importierte Deutschland Waren für 100,5 Milliarden EUR aus China. Die rasche industrielle Entwicklung in China vermehrt zunehmend die Zahl chinesischer Firmen, die in der Lage sind, deutsche Unternehmen mit Vor- oder Fertigprodukten zu beliefern – und zwar in zunehmend qualitativ höherwertigen Bereichen. Auch die Erweiterung der EU beeinträchtigt nicht die Wettbewerbsfähigkeit chinesischer Firmen. Denn sie fertigen ca. 20-40% günstiger als Unternehmen in osteuropäischen Ländern. Mit der mittelfristigen Angleichung des osteuropäischen Lohngefüges wird der chinesische Markt als Bezugsquelle noch attraktiver werden.

- Beschaffung und Einkauf aus China

- Kontaktanbahnung zu chinesischen Geschäftspartnern

- Marktforschung und Informationsdienst

- Direktvertrieb von technischen Produkten in China

- Firmenvertretung vor Ort in China

- Organisation und Betreuung von Geschäftsbesuchen in China und Deutschland

- Fachdolmetschen und übersetzen in Chinesisch, Englisch und Deutsch

- Interkulturelles Management, Sprachentraining und Musikunterricht